Filmklappe. Schriftzug "Tipps für das Homekino"

Tipps für das Homekino: Was uns bewegt

Die Streaming-Tipps dieser Woche beschäftigen sich mit Dokus, die aktuelle Themen und Ereignisse aufgreifen, die die Menschen bewegen. „Dark Eden“ und „Seaspiracy“ beleuchten Umweltprobleme, während „Human Flow“ sich der Flüchtlingskrise annimmt. (14/2021)

IUVENTA: Seenotrettung – Ein Akt der Menschlichkeit

2015 wurde in Berlin die Initiative „Jugend rettet“ gegründet, die durch eine Crowdfunding-Kampagne einen umgebauten Fischkutter kauften, mit dem sie Menschen im Mittelmeer vor dem Ertrinken retten. Da Schiff, das den Namen „Iuventa“ trägt, nimmt innerhalb von zwei Jahren rund 14.000 Menschen auf, doch dann wird es von den italienischen Behörden beschlagnahmt. Der Dokumentarfilm widmet sich dem unermüdlichen Einsatz der Initiative sowie dem Kampf gegen Vorwürfe, mit Schlepperbanden zu arbeiten.

Verfügbar auf alleskino, Amazon Prime, maxdome und iTunes.

Climate Warriors

„Climate Warriors“ begleitet Klima-Aktivisten aus Deutschland und den USA, wie beispielsweise die YouTuberin Joylette Portlock. Sie kämpfen für eine saubere und sichere Welt, die ausschließlich von erneuerbaren Energien lebt. Das ist rein technisch bereits möglich, doch wird nicht umgesetzt. Filmemacher Carl-A. Fechner gibt durch den Dokumentarfilm den Menschen eine Stimme, die sich für die Energiewende einsetzen. Auch sein neuestes Dokumentarfilm-Projekt „Fridays – The Story Of A New World“ nimmt sich diesem wichtigen Thema an. Mehr Infos zur Kino-Kampagne dazu gibt es auch im Interview mit dem Haus des Dokumentarfilms.

Verfügbar auf alleskino, Amazon Prime, maxdome, Google Play und iTunes.

Human Flow

Überall auf der Welt fliehen Millionen Menschen vor Krieg, Klimawandel, Unterdrückung oder Verfolgung. Der Aktivist und Künstler Ai Weiwei zeigt das Elend und die schweren Auswirkungen der Flüchtlingskrise in 23 verschiedenen Ländern. Der Filmemacher besucht unter anderem das Flüchtlingslager auf der griechischen Insel Lesbos und gibt durch seinen Dokumentarfilm den Menschen, die aus den unterschiedlichsten Ländern fliehen mussten, eine Stimme.

Verfügbar auf Kino on Demand, Amazon Prime, maxdome und Google Play.

Die rote Linie – Widerstand im Hambacher Forst

Seit mehreren Jahren besetzen Umweltschützer den Hambacher Forst. Der Energiekonzern RWE will diesen roden, um die Fläche für den Braunkohletagebau zu nutzen. Der Kampf um die Fläche geht nicht nur um den Umweltschutz, sondern auch um den Ausstieg aus der Energieversorgung durch Kohle. Die Proteste gegen die Abholzung arteten im Herbst 2018 aus und erhielten so bundesweite Aufmerksamkeit. Regisseurin Karin de Miguel Wessendorf begleitet die Umweltschützer ein Stück und zeigt deren Geschichte eines jahrelangen Kampfes.

Verfügbar auf Kino on Demand, Amazon Prime, maxdome, Google Play und iTunes.

Seaspiracy

Der Dokumentarfilmer Ali Tabrizi untersucht die Auswirkungen der Fischindustrie und des menschlichen Handelns auf die Meeresbewohner. Einen großen Schaden tragen die Tiere durch Plastikmüll, im Wasser treibende Netze oder Überfischung davon. Tabrizi geht dabei vor allem auf die kommerziellen Fischerei-Industrie sowie auf weitere Organisationen ein und welche Konsequenzen deren Handeln auf die Meere und ihre Bewohner haben.

Verfügbar auf Netflix.

Dark Eden

Die Einwohner des Ortes Fort McMurray in Kanada verdienen ihren Lebensunterhalt vor allem mit der Arbeit auf den Ölsandfeldern im Ort. Die Menschen verdienen somit schnell viel Geld, doch vor allem auf Kosten der Umwelt. Wälder werden gerodet und Gift gelangt ins Wasser und in die Luft. Viele Menschen erkranken schwer, wie auch Regisseur Michael David Beamish. Er und Jasmin Herold wollen mit ihrem Film die Frage beantworten, warum das Geld die Menschen in der Stadt hält, obwohl es große gesundheitliche Risiken gibt.

Verfügbar auf alleskino, Kino on Demand, Amazon Prime, maxdome, Google Play und iTunes.

image_pdfAls PDF speichernimage_printDrucken
Hannah Hiergeist
Hannah Hiergeist ist Werkstudentin im Haus des Dokumentarfilms. Sie ist in der Online-Redaktion tätig und für den dokumentarischen Kinokalender auf der DOKsite verantwortlich.
Facebook
Twitter