Filmklappe. Schriftzug "Tipps für das Homekino"

Tipps für das Homekino: Dokus zum Pride Month

Der Monat Juni gilt als Pride Month, in dem weltweit viele Veranstaltungen und Demonstrationen stattfinden, die sich für Rechte der LGBTQ*-Bewegung einsetzen. Zum Beginn des Pride Months befassen sich die Streaming-Tipps mit Dokus rund um die LGBTQ*-Bewegung.

The Death And Life Of Marsha P. Johnson

Die Aktivistin Marsha P. Johnson setzte sich seit den späten 60er Jahren für die LGBTQ-Bewegung ein. Dass ihr plötzlicher Tod im Jahr 1992 als Suizid gewertet wurde, können Freunde und Familie nicht nachvollziehen, vor allem, weil die Gewalt gegenüber Transgenderfrauen stetig zunimmt. Ihr Freundin Victoria Cruz versucht herauszufinden, was mit Marsha P. Johnson wirklich passiert ist. Dabei wird rückblickend das Leben einer beeindruckenden Frau geschildert.

Verfügbar auf Netflix.

Sidney & Friends

Sidney ist intersexuell. Als seine Familie ihn töten will, weil sie glaubt, er sei von Dämonen besessen, flieht er nach Nairobi. Dort trifft Sidney auf die Transgender-Szene der Stadt und baut mit einigen eine Freundschaft auf. Zusammen kämpfen sie gegen Diskriminierung und lernen, was es heißt, sich selbst zu lieben und zu schätzen.

Verfügbar auf Amazon Prime Video.

Visible: Out on Television

In fünf Folgen widmet sich die Doku-Serie der Geschichte der LGBTQ-Bewegung in der Fernsehindustrie. Dabei wird ein Fokus auf die Repräsentation von Mitgliedern der Community im TV und in Filmen, auf Coming-Outs und Homophobie gelegt. Durch Archivmaterial und Interviews mit bekannten Persönlichkeiten wie Neil Patrick Harris und Ellen DeGeneres wird analysiert, wie das Medium das Bewusstsein der Gesellschaft für die LGBTQ-Community beeinflusst.

Verfügbar auf Apple TV+.

Ich bin Anastasia

Anastasia Biefang ist Oberstleutnantin bei der Bundeswehr. Sie selbst wurde als Mann geboren, fühlt sich jedoch dem weiblichen Geschlecht zugeordnet. Damit ist sie bei der Bundeswehr die erste Transgender-Person, die offen damit umgeht. Da bei der Bundeswehr und im Militär allgemein hauptsächlich Männer arbeiten, hatte sie zunächst Bedenken, sich offen zu ihrer Identität zu bekennen. Doch ihre Sorgen bestätigten sich nicht. Ein Dokumentarfilm über den Prozess, sich selbst zu finden und in ihrem Beruf mit ihrer neuen Identität durchzustarten.

Verfügbar auf Kino on Demand.

Eine geheime Liebe

Die ehemalige professionale Baseball-Spielerin Terry Donahue lernte 1947 ihre Freundin Pat Henschel kennen. Doch ihre Liebe hielten sich über 60 Jahre lang geheim. Ihren Familien sagten sie, sie wohnten aus freundschaftlichen und finanziellen Gründen zusammen. 2009 outeten sie sich gegenüber Terrys Familie. Der Filmemacher Chris Bolan, Terrys Großneffe, hält im Dokumentarfilm deren Lebensgeschichte fest und begleitet das Paar mehrere Jahre lang.

Verfügbar auf Netflix.

Mr. Gay Syria

Husein arbeitet als Friseur in Istanbul und Mahmoud ist LGBTI-Aktivist in Berlin. Beide sind homosexuell und mussten aus ihrer syrischen Heimat fliehen. Sie verbindet der Traum, am internationalen Schönheitswettbewerb „Mr. Gay World“ teilzunehmen. Husein und Mahmoud wünschen sich mehr Sichtbarkeit und vor allem eine Gesellschaft, die sie akzeptiert.

Verfügbar auf alleskino, Amazon Prime Video und maxdome.

image_pdfAls PDF speichernimage_printDrucken
Hannah Hiergeist
Hannah Hiergeist ist Werkstudentin im Haus des Dokumentarfilms. Sie ist in der Online-Redaktion tätig und für den dokumentarischen Kinokalender auf der DOKsite verantwortlich.
Facebook
Twitter