TV- & Mediatheken Tipps: „Was wir essen“

„Ich trink Vollmilch!“ singt schon die Band ‘Die Ärzte’. Was damals ein Statement gegen übermäßigen Alkoholkonsum war, ist heute angesichts einer auf maximales Wachstum getrimmten Produktionskette in die Kritik geraten. Der Dokumentarfilm „Das System Milch“ untersucht das (Mis-)Verhältnis zwischen Mensch und Kuh, das sich in den letzten Jahrzehnten radikal verändert hat.  

Wer Kindern die ersten Tiernamen beibringt, bedient sich neben dem Muhen der Milchkuh bald des Hahnschreis. In „Armes Huhn – armer Mensch“ geht es um das Wohl und Wehe der Nutztiere, deren Leben häufig genug noch immer auf der Größe eines DIN A4 -Blattes sattfindet und fragt nach artgerechten Alternativen. 

Um weitere alternative Lösungsansätze geht es in der Doku „Linsen: Das Rezept gegen den Welthunger“. Die Hülsenfrucht ist anspruchslos und gedeiht auch auf kargen Böden. Außerdem enthält sie viele wichtige Nährstoffe und hilft somit nicht nur gegen Unter-, sondern auch gegen Mangelernährung. Doch auch in diesem Industriezweig geht mit zunehmender Massenproduktion ein Ungleichgewicht einher: gerade in den Ländern, wo die Menschen ganz besonders auf Linsen angewiesen sind, entwickelt sich eine stetig wachsende Versorgungslücke. 

Dienstag, 15. Juni 2021

Arte, 20:15 Uhr: Armes Huhn – armer Mensch

230 Eier isst jeder Deutsche im Jahr – statistisch gesehen. Und obwohl Gesundheit und Tierschutz den meisten Menschen wichtig sind, greifen sie nicht etwa zum Bio-Ei, sondern zu günstigeren Alternativen. Der Verbraucher will gesundes Fleisch und Eier von Tieren, die nicht leiden müssen. Aber die Realität sieht anders aus: Die Deutschen kaufen hauptsächlich Eier aus Bodenhaltung. 

Arte, 21:30 Uhr: Das System Milch 

Allein in Europa werden jährlich zwei Billionen Tonnen Milch und Milchpulver produziert und auf den Markt gebracht. Wie wurden die Kühe zu Lieferanten für eine hochtechnisierte Milchindustrie? Welche Alternativen gibt es? Welche Menschen stehen dahinter? Welche Auswirkungen hat die Milch auf unsere Gesundheit?

Arte, 23:00 Uhr: Linsen: Das Rezept gegen den Welthunger  

Linsen könnten das sein, was die Menschheit dringend braucht: ein echtes Ernährungswunder. Wissenschaftler in aller Welt bemühen sich darum, Linsenpflanzen noch ertragreicher zu machen. Forscher züchten besonders robuste Sorten und auch extrem schnell reifende, die zusätzlich in die Fruchtfolge der Kleinbauern in armen Ländern hineinpassen. Die Arbeit der Linsenforscher ist daher ein Wettlauf gegen die Folgen des Klimawandels und des Bevölkerungswachstums.    

SWR/SR, 21:00 Uhr: Was kostet: Schokolade? 

Woraus besteht die Kakaomasse besteht und wie setzt sich der Preis von Schokolade zusammen. Greifen Schokoladen-Fans eher zur teuren Marke oder darf es auch die vom Discounter sein? Wie werden Kakaobohnen gewonnen und wie wirkt sich deren Herkunft und Import auf die Preise aus? Welche Qualitätsstandards und Reinheitsgebote gelten für das Naturprodukt Kakao und warum sind bestimmte Schadstoffe in Kakaobohnen so schwer vermeidbar?  

Diese Doku ist bis zum 15.06.2022 in der ARD Mediathek verfügbar. 

ARD-Alpha, 16:15 Uhr: Xenius – Weizen in Gefahr: Wie Getreidepilze unsere Ernten bedrohen  

Weizen ist nach Reis das wichtigste Grundnahrungsmittel der Weltbevölkerung. Etwa 800 Millionen Tonnen werden jährlich produziert. Doch die Ernten sind nicht mehr sicher. Neue Getreidepilze bedrohen die Felder – auch in Mitteleuropa. Lassen sich die Epidemien stoppen? 

Mittwoch, 16. Juni 2021 
ZDF, 0:45 Uhr: Der große Brot-Report    

Bäcker, Backshop und Discounter – Brot gibt es in Deutschland in riesiger Vielfalt. Doch wie gut ist unser Brot tatsächlich? Zusatzstoffe, technische Enzyme und billige Preise: Deutsches Brot hat mittlerweile nur noch selten mit Handwerkstradition zu tun. Woher kommt unser Brot, und wie gut ist es? Nelson Müller zeigt, was wirklich drinsteckt. 

ZDF, 1:30 Uhr: Nelson Müllers Milch-Report  

Nelson Müller deckt auf, wie gut, frisch und gesund unsere Kuhmilch ist. Er ist einem Bio-Schwindel auf der Spur. Er folgt dem Weg der Milch: vom Euter bis zu ihrer Verarbeitung in unzähligen Produkten im Supermarktregal. Denn selbst in Kartoffelchips steckt Milch. Dabei leiden Tiere wie Natur darunter, dass immer mehr davon produziert wird. 

ZDF, 2:15 Uhr: Nelson Müllers Schweinefleisch-Report  

Schnitzel, Wurst und Speck. Nelson Müller deckt auf, wie viel Schweinefleisch die Deutschen essen. Ist das gut für uns, die Umwelt und die Tiere? Außerdem ist Deutschland Schweinefleisch-Land: Im “Schnitzelparadies” werden gigantische Portionen gereicht. In Fußgängerzonen und Kühlregalen ist Schweinefleisch ständig verfügbar. Dafür werden massenhaft Schweine gezüchtet. Ein System, das an seine Grenzen stößt.

Sonntag, 20. Juni 2021

Arte, 18:40 Uhr: Garten Eden: Die Artischocke – Zartes Herz Venetiens 

Die vierteilige Reihe “Garten Eden” reist einmal quer durch Europas Gärten und porträtiert Obst- und Gemüsesorten, die eine besondere Bedeutung für ihre Region haben. Heute: Die violette Artischocke ist eine Spezialität der Lagune von Venedig, einer einzigartigen Landschaft zwischen Festland und Meer. Die Reihe erzählt Geschichten von alten Traditionen und neuen Herausforderungen und porträtiert nicht zuletzt Menschen, die sich mit Leidenschaft für den Erhalt alter Obst- und Gemüsesorten einsetzen.   

Mediatheken 

ARD Mediathek: Vollkorn statt Weißmehl – eine sinnvolle Ernährungsempfehlung? 

Es gibt wohl wenige Nahrungsmittel, deren gesundheitlicher Nutzen so unbestritten ist wie der von Vollkornprodukten. Trotzdem isst die große Mehrheit der Deutschen viel zu wenig Vollkorn bzw. Ballaststoffe. 

Diese Doku ist bis zum 14.02.2023 in der ARD Mediathek verfügbar. 

ARD Alpha: Kampf ums Saatgut  Wer bestimmt, was wir essen?

 Feldfrüchte sind die Basis unserer Ernährung. Unser täglich Brot hängt davon ebenso ab wie das Futter unserer Tiere. Doch woher kommen die Pflanzen, die auf unseren Äckern wachsen? Und werden sie – und damit unsere Grundnahrungsmittel – immer teurer, wenn nur noch wenige Anbieter die Preise diktieren? 

Diese Doku ist bis zum 11.06.2026 in der ARD Mediathek verfügbar. 

ARD Mediathek: Fleisch aus dem Labor  So vielversprechend ist es

Investoren und Wissenschaftler arbeiten an einer großen Neuheit in der Lebensmittelbranche: Fleisch aus dem Labor. Gezüchtetes Fleisch verspricht, uns alle umweltfreundlich mit echtem Fleisch zu versorgen, ohne dafür Tiere zu töten. In einem Restaurant in Singapur wird es schon serviert. Auch in Deutschland ist die Forschung weit. Ist Laborfleisch eine echte Option? 

Diese Doku ist bis zum 05.03.2026 in der ARD Mediathek verfügbar.

ARD-Mediathek: Eine Welt ohne Fleisch

Eine Welt ohne Fleisch – dazu würden viele sagen: unvorstellbar! Männer essen im Durchschnitt täglich 160 Gramm Fleisch, Wurstwaren und andere Fleischprodukte, das macht 60 Kilogramm im Jahr, bei Frauen ist es etwa die Hälfte. 

Diese Doku ist bis zum 22.02.2022 in der ARD Mediathek verfügbar.

(Maggie Schnaudt)

image_pdfAls PDF speichernimage_printDrucken
Redaktion
Wir, die Redaktion von dokumentarfilm.info, versorgen Sie regelmäßig mit News, Artikeln und Hintergründen rund um den Dokumentarfilm.
Facebook
Twitter

Dies könnte Sie auch interessieren:

TV- & Mediatheken Tipps: „Wir-Gefühl – Ich-Gefühl“
Was es braucht, um Menschen aus ihrer Komfortzone herauszuholen und sie dazu zu bringen, sich mit ihrer ganzen Persönlichkeit einer Protestbewegung zu verschreiben, verdeutlicht der Dokumentarfilm „Die rote Linie – Widerstand im Hambacher Forst“. Darin wird den Protestierenden im Hambacher Forst eine Stimme verliehen.  Seit dem französischen Philosophen Auguste Comte beschäftigen sich Soziologen damit, was […]
„Wir haben genug – Wirtschaft ohne Wachstum” auf 3sat
Am 12. August 2020 zeigt 3sat um 20.15 Uhr die Erstausstrahlung der Dokumentation “Wir haben genug – Wirtschaft ohne Wachstum”.
Neu im Kino: “Wir sind Juden aus Breslau”

Karin Kapers »Wir sind Juden aus Breslau« ist ein Film von aktueller Brisanz, der ein eindringliches Zeichen setzt gegen stärker werdende nationalistische und antisemitische Strömungen in Europa. Ein Film, der aufzeigt, wohin eine katastrophale Abschottungspolitik gegenüber Flüchtlingen führt. Ein Film, der anhand der Lebensschicksale der Protagonisten auch die Gründung des Staates Israel mit den Erfahrungen des Holocaust in Verbindung setzt.

“Wir sind Juden aus Breslau”: Unsere DOK Premiere im April 2017

Karin Kapers »Wir sind Juden aus Breslau« ist ein Film von aktueller Brisanz, der ein eindringliches Zeichen setzt gegen stärker werdende nationalistische und antisemitische Strömungen in Europa. Ein Film, der aufzeigt, wohin eine katastrophale Abschottungspolitik gegenüber Flüchtlingen führt. Ein Film, der anhand der Lebensschicksale der Protagonisten auch die Gründung des Staates Israel mit den Erfahrungen des Holocaust in Verbindung setzt.