Plakat zu den Kinostarts. Tickets

Neu im Kino – diese Dokus laufen am 3., 8. und 10.03.22 an

Sechs Dokumentarfilme haben in den kommenden zwei Wochen ihren Kinostart. Mit „Was tun“ und „The Case You“ sind auch zwei Preisträger des SWR Doku Festivals 2021 vertreten, die ab dem 3. März 2022 und dem 10. März 2022 im Kino zu sehen sind.

Am 3. März starten

Dem Leben entgegen – Kindertransporte nach Schweden

Filmplakat zu "Dem Leben entgegen - Kindertransporte nach Schweden"

Im zweiten Weltkrieg wurden viele Kinder jüdischer Herkunft von ihren Eltern durch die sogenannten Kindertransporte weggeschickt. Darin sahen sie oftmals den einzigen Ausweg, um ihre Kinder vor Verfolgung und Ermordung zu schützen. Einige dieser Transporte führten die Kinder nach Schweden. Die Reisen in die fremden Länder traten sie allein an. Viele Kinder wurden dadurch schwer traumatisiert. Im Dokumentarfilm wird das Schicksal von vier Kindern erzählt, die damals zu denjenigen gehörten, die nach Schweden transportiert wurden.

Ausführliche Infos zu „Dem Leben entgegen – Kindertransporte nach Schweden“ auf doksite.de.

Was tun

Filmplakat zu "Was tun"

Als der Schauspieler und Filmemacher Michael Kranz den Film „Whore’s Glory“ von Michael Glawogger über Zwangsprostitution sieht, beschließt er, seinen eigenen Abschlussfilm über dieses Thema zu drehen. Dazu reist er nach Bangladesch, um sich dort mit Gewalt, Armut und Kinderprostitution auseinander zu setzen. Außerdem möchte er die Darstellerin aus Glawoggers Dokumentarfilm wiederfinden und aus ihrem heutigen Leben berichten. Bei den Dreharbeiten merkt Kranz jedoch schnell, welche Privilegien er aus weißer Kameramann hat und wo die Grenzen liegen, den Menschen in Bangladesch zu helfen und sie zu retten.

„Was tun“ wurde auf dem SWR Doku Festival 2021 mit dem Förderpreis des Haus des Dokumentarfilms sowie mit dem Publikumspreis ausgezeichnet. Im Interview spricht Regisseur Michael Kranz über die Arbeit am Film.

Am 8. März startet

Exhibition on Screen: Frida Kahlo

Filmplakat zu "Exhibition on Screen: Frida Kahlo"

Die Doku der Reihe „Exhibition on Screen“ befasst sich mit dem Leben und den Werken der Künstlerin Frida Kahlo. Durch Interviews, Kommentare und durch Archivmaterial, auf dem Kahlo selbst zu Wort kommt, werden ihre Kunstwerke analysiert.

Ausführliche Infos zu „Exhibition on Screen: Frida Kahlo“ gibt es auf doksite.de.

Am 10. März starten

The Case You

Filmplakat zu "The Case You"

Sechs Frauen, von denen fünf vor und eine hinter der Kamera steht, kommen zusammen, um über ihre Erlebnisse bei einem Filmcasting zu sprechen. Sie alle mussten sich ausziehen, wurden begrapscht und erniedrigt. Die Frauen sprechen dabei nicht nur über die juristische Auseinandersetzung und die Verhinderung der Ausstrahlung des Films, für den Aufnahmen aus dem Casting benutzt wurden, sondern sprechen auch darüber, wie sie alle die Ereignisse aus ihrer Vergangenheit bewältigen.

Regisseurin Alison Kuhn wurde für „The Case You“ mit dem Preis der Norbert Daldrop Förderung für Kunst und Kultur auf dem SWR Doku Festival 2021 ausgezeichnet.

Der Schneeleopard

Filmplakat zu "Der Schneeleopard"

Im tibetischen Hochland sind die stark vom Aussterben bedrohten Schneeleoparden beheimatet. Der französische Wildlife-Fotograf macht sich mit dem Abenteurer und Schriftsteller Sylvain Tesson auf die Suche nach den scheuen Tieren, um sie aus nächster Nähe mit der Kamera einzufangen.

Ausführliche Infos zu „Der Schneeleopard“ auf doksite.de.

Luchadoras

Filmplakat zu "Luchadoras"

Die mexikanische Stadt Ciudad Juárez ist vor allem für ihre hohe Mordrate an Frauen bekannt. Eine Gruppe von Wrestlerinnen möchte dort nun das Frauenbild neu definieren, nicht nur im Ring, sondern auch im alltäglichen Leben. Der Dokumentarfilm begleitet den Kampf und den unermüdlichen Einsatz der Frauen.

Ausführliche Infos zu „Luchadoras“ auf doksite.de.

image_pdfAls PDF speichernimage_printDrucken
Hannah Hiergeist
Hannah Hiergeist ist Werkstudentin im Haus des Dokumentarfilms. Sie ist in der Online-Redaktion tätig und für den dokumentarischen Kinokalender auf der DOKsite verantwortlich.
Facebook
Twitter