Büsten

TV- & Mediatheken-Tipps – Kunst und Musik

Ob Werke aus Architektur, Kunst oder Musik – in den dieswöchigen TV- & Mediatheken-Tipps dreht sich alles um musische Themen. Dazu werfen die Dokus sowohl einen Blick auf berühmte Persönlichkeiten wie zum Beispiel Vincent Van Gogh als auch auf Künstler:innen, deren Handwerk fernab von der klassischen Kunst liegt. Auch die Erfolgsgeschichten von Musiklegenden wie die Rock’n’Roll Band Kiss oder der Kölner Band Bläck Fööss werden näher betrachtet. Seien es Hunde oder Tattoos, die in Kunstwerken auf Bildern oder der Haut verewigt werden, die Dokumentationen decken eine ganze Bandbreite an vielschichtigen künstlerischen Schöpfungen ab.

15.08.

9:05 Uhr, 3sat: „Künstlerduelle: Nolde vs. Liebermann“

Nolde und LiebermannIn fünf Folgen wird die Geschichte der europäischen Malerei in der Reihe „Künstlerduelle“ neu erzählt. Dabei stehen nicht die abstrakten Stilmerkmale der jeweiligen Epoche im Vordergrund, sondern die künstlerische sowie persönliche Konkurrenz zwischen zwei Künstlerpersönlichkeiten. Diese definieren als gegensätzliche Pole die Bandbreite künstlerischer Möglichkeiten, die charakteristisch für ihre Zeit war. Die Meisterkünstler treffen immer wieder aufeinander, befinden sich in einem Kampf um Aufträge und streiten über die Deutungshoheit, was genau Kunst sein soll.

Verfügbar in der 3sat Mediathek bis zum 06.11.2022.

19:10 Uhr, 3sat: „TierART: Hunde“

„TierART“ ist die fünfteilige Sommerserie des Senders 3sat, in der es um Tiere, Menschen und Kunst geht. Comedian Aurel Mertz elaboriert dabei die Darstellung von Tieren und ihre kapriziöse Beziehung zum Menschen. In der Folge „Hunde“ dreht sich alles um den tierischsten und treusten Freund des Menschen, der nahezu jegliche Bedürfnisse seiner Herrchen und Frauchen befriedigt und im Gegenzug dazu abgöttisch von ihnen geliebt wird.
Hunde sind nicht mehr wegzudenken – weder im Leben der Menschen noch in der Kunst. Jahrhundertkünstler wie Pablo Picasso, David Hockney oder Andy Warhol teilen eine Gemeinsamkeit: Sie alle waren stolze Besitzer eines Dackels. Sie verewigten ihre tierischen Wegbegleiter in der Malerei, der Fotografie oder sogar auf Porzellan.

16.08.

23:50 Uhr, ARD: „Vom Opernsänger zum Pfleger – Neuanfang in der Lebensmitte“

Pflegekraft mit PatientDie Berufe könnten unterschiedlicher nicht sein, doch der Mitte 40-jährige Boris schlägt den Weg trotzdem ein: Der Opernsänger will Pflegefachmann werden.
Er hat das geschafft, wovon viele Künstler:innen der Branche träumen. Als Bariton stand er über 20 Jahre auf der Bühne namhafter Opern in Europa. Doch die Theaterwelt reicht ihm irgendwann nicht mehr aus, sie erfüllt ihn nicht. Er möchte sich mehr in das „echte“ Leben einbringen und wechselt deshalb seinen Beruf. Boris beginnt eine Ausbildung zur Pflegefachkraft und kümmert sich fortan um Hilfsbedürftige.

 

17.08.

23:35 Uhr, BR: „Udo Jürgens – Soundtrack seines Lebens“

Udo Jürgens – Komponist, Sänger, Entertainer, Weltstar. Er gehörte zu den Großen der Unterhaltungsmusik. Über Jahrzehnte hinweg füllte er große Hallen und hinterlässt der Welt ein Werk mit über 1000 Liedern, von denen etliche zu Hits wurden. Jürgens lebt für seinen Beruf, zu jeder Tageszeit beschäftigt er sich mit Musik. Er gilt als Ausnahmekünstler, der unvergessen ist. Der Dokumentarfilm von Cornelia Quast zeigt den sympathischen Megastar, der auch oft nachdenklich wirkte. Seine Kinder Jenny und John Jürgens, sein langjähriger Manager Freddy Burger sowie viele weitere Wegbegleiter kommen in der Doku zu Wort.

18.08.

9:45 Uhr, ZDFinfo: „Cold Case. Van Gogh – Schüsse im Weizenfeld“

Vincent Van Gogh Nachahmung Sein einzigartiger Malstil machte ihn zu einem der bedeutendsten Künstler der Menschheitsgeschichte – Vincent Van Gogh. Doch neben seiner künstlerischen Ader besaß er einen schwierigen Charakter, der Unsicherheit, Manie und Extreme an den Tag legte.
Am 29. Juli 1890 verbringt Vincent van Gogh den gesamten Tag auf dem Feld und malt. Er erreicht abends sein Gasthaus blutend, getroffen von einer Kugel. Kurz darauf erliegt er seiner Verletzung. Die Doku fragt danach, ob der Maler sich selbst tötete oder ein junger „Möchtegern“-Cowboy diese Tat beging. Gogh-Biograf Steven Naifeh widerspricht dem weltweiten Glauben, dass der Künstler Suizid beging.

Verfügbar in der ZDF Mediathek bis zum 31.08.2022.

14:45 Uhr, ARD Alpha: „Handwerkskunst! – Wie man einen Campingbus ausbaut“

Camping boomt – besonders seit der Covid-Pandemie. Freiheit und Unabhängigkeit locken sogar diejenigen an, die bislang noch keine passionierten Camper:innen waren.
Doch so ein ausgebautes Reisemobil hat seinen Preis. Am günstigsten kommt man weg, wenn man sich einen gebrauchten Van kauft und ihn von Spezialist:innen zu einem Campingbus umbauen lässt. Die Doku zeigt Aaron Steinrock, der se ine Leidenschaft fürs Campen und handwerkliches Arbeiten zum Beruf gemacht hat. In seiner Campervan-Manufaktur in Limburgerhof bauen er und sein Team Transporter zu Campingbussen um.

Verfügbar in der ARD Mediathek.

21:00 Uhr, HR: „Body Modification: Zwischen Körperkult und Schönheitsstreben“

Body Modification Tattoowierung„Body Modifikation“ wird die dauerhafte Veränderung des eigenen Körpers genannt. Mit steigender Tendenz lassen sich Menschen tätowieren, piercen oder kleinere und größere Schönheitskorrekturen auch operativ vornehmen. Doch geht es bei „Body Modifikation“ wirklich um Schönheit und Individualisierung? Ist es nicht eher ein Anpassungs-Phänomen?
Die Reporterinnen Maike Tschorn und Tanja Höschele wollen herausfinden, welche Bedeutung die körperlichen Veränderungen für die jeweilige Person hat.

Verfügbar in der ARD Mediathek bis zum 09.05.2023.

19.08.

21:55 Uhr, ARTE: „Kiss – Die heißeste Band der Welt (1/2)“ 

Band KissSie sind Könige des Rock’n’Rolls und einzigartig in ihrer Erscheinung. Immer auffällig geschminkt gibt die Band Kiss weltweit Konzerte. Seit über 40 Jahren hält sich die Gruppe um Bassist Gene Simmons und Sänger Paul Stanley an der Spitze der beliebtesten Livebands der Welt. Sie sind alles andere als eine normale Band, vielmehr ein Phänomen. Seit 2019 spielt die Band auf ihrer mehrjährigen Abschiedstournee „End of the Road“. Die zweiteilige Doku blickt deshalb auf die lange und turbulente Geschichte der Band. Teil 2 läuft um 23:20 Uhr auf Arte.

20.08.

7:00 Uhr, SWR/SR: „Nie wieder keine Ahnung – Architektur“

Holz, Stein, Ziegel, Stahl und Beton gehören zu den wichtigsten Baumaterialien. Jeder Baustoff erfordert eine bestimmte Bautechnik. Die alten Römer nutzten Stein, um ihre Wasserleitungen zu bauen. Ziegel sind leicht anzufertigen und zu verbauen. Holz wurde bereits in der Steinzeit ähnlich verwendet wie heute. Stahl ermöglicht große, flexible Konstruktionen und mit Beton kann man interessante Formen gestalten.

19:30 Uhr, tagesschau24: „Der Kunstraub der Nazis – Die späte Suche nach Gerechtigkeit“

Bis heute ist der organisierte Kunstraubt an jüdischen Familien, die zur Ausreise aus Nazi-Deutschland gezwungen wurden, nicht vollständig aufgeklärt. Erb:innen suchen bis heute vergeblich nach ihrem Eigentum. Ihnen wurde versprochen, dass sie ihr Hab und Gut mitnehmen könnten. Tatsächlich blieben die Besitztümer jedoch oft im Land, in sogenannten Liftvans zurück. Diese wurden von der Gestapo beschlagnahmt und beispielsweise im Hamburger Südwesthafen gelagert. Die Gegenstände, ja sogar ganze Hausstände und somit auch wertvolle Kunst, wurden nicht wie versprochen nachgeschickt, sondern versteigert. Viele Objekte verschwanden bei Privatpersonen, Museen und Händler:innen – einige sind bis heute verschollen.

Verfügbar in der ARD Mediathek bis zum 15.05.2027.

21.08.

8:50 Uhr, SWR/SR: „Vincent Peirani – Der neue Atem des Jazz“

Vincent PeiraniDer französische Akkordeonist und Komponist Vincent Peirani findet in den Straßen und Plätzen Paris‘ seine musikalische Inspiration. Er ist immer auf der Suche nach neuen Klängen.
Sein Instrument beherrscht Peirani so perfekt, dass es mal wie eine Orgel, mal wie ein Klavier, ein Blasinstrument oder wie eine menschliche Stimme klingt. Sein Stil ist vielfältig und einzigartig. Peirani gehört zu den führenden französischen Jazz-Musiker:innen der Mitte 30er Generation. In Frankreich ist er längst eine Berühmtheit, in Deutschland sorgt er für Furore und gilt als einer der kreativsten Musiker:innen der europäischen Szene.

Verfügbar in der ARD Mediathek bis zum 31.03.2024.

12:00 Uhr, WDR: „De Bläck Fööss – 50 Jahre kölsche Lieder“

Bläck FöösSie sind ein ähnliches Kölner Wahrzeichen wie der Dom und der Rhein – De Bläck Föös. Nahezu jede:r Kölner:in kennt ihre Lieder wie ‘Drink doch eine met’ oder ‘Mer losse d’r Dom en Kölle’ und kann dazu mitsingen. Das Lied ‘En unserem Veedel’ hat beinahe Nationalhymnen-Status. Die Kölner Band kann auch außerhalb der Stadt große Erfolge verzeichnen. Sie erreichten Top-Ten-Platzierungen in Frankreich, Hitparaden-Auftritte und Tourneen.
Sie sind immer eine Kölner Band geblieben und sind bis heute Vorbild für kölsch singende Bands wie Höhner oder Querbeat.

Verfügbar in der ARD Mediathek bis zum 02.06.2025.

image_pdfAls PDF speichernimage_printDrucken
Facebook
Twitter

Dies könnte Sie auch interessieren:

TV- und Mediatheken Tipps – Dokus zu “Musik”
Musik scheint auf uns Menschen eine besondere Wirkung zu haben. Sie bewegt uns, setzt Kräfte frei. Das zeigen zumindest auch die Dokus aus unseren TV- und Mediatheken Tipps. Mit dabei sind unter anderem “PUR - Die Geschichte einer Band” und “Alive Inside”.
TV-Tipp 16.9.: Musik ist auch ein Mittel des Kampfes

Arte zeigt am Sonntagabend in Erstausstrahlung den dritten und letzten Teil einer bemerkenswerten, kleinen Dokuserie. In »Musik in Zeiten von Krieg und Revolution« geht es um den Einfluss, den Krieg und Zeiten des Umsturzes auf die Musik hatten - und auch, wie Musik eingesetzt wurde und wird, um politische Ziele zu erreichen.

TV-Tipp 28.10.: Mexiko – die Frau, die Musik, der Tod

Es gibt da mehr als nur eine Mauer, wenn man an Mexiko denkt. Zum Beispiel gibt es eine Kultur, die sowohl ästhetisch, als auch politisch ist. Und es gibt den Tod, der in Mexiko nichts Engültiges hat. Und es gibt die Musik. Doris Dörries Dokumentarfilm »Dieses schöne Scheißleben« von 2014 handelt von einer weiblichen Mariachi in Mexiko auf der Suche nach dem persönlichen Glück und ihren Kampf gegen Machismo. Der Film war unter anderem für den Deutschen Dokumentarfilmpreis 2015 nominiert. Phoenix zeigt ihn am Samstagabend.

Ekstase im Kino (2): In »Trances« führt die Musik den Zuschauer 
Fünf Dokumentar- und Essayfilme zu ekstatischen Ausnahmezuständen und Lebensentwürfen präsentiert das Haus des Dokumentarfilms gemeinsam mit dem Kunstmuseum Stuttgart am Sonntag, 20. Januar 2019 in Stuttgart. Der zweite Programmpunkt des Tages ist »Trances«.