Filmstill aus „Sex und Party mit Abstand? Hoffnung auf der Hamburger Reeperbahn”: DJ bei der Arbeit (© NDR / background-tv / Martin Kaeswurm)

Im NDR: „Sex und Party mit Abstand? Hoffnung auf der Hamburger Reeperbahn”

Am 22.07.2020 läuft um 21:00 Uhr im NDR die Reportage „Sex und Party mit Abstand? Hoffnung auf der Hamburger Reeperbahn”. Anknüpfend an den Bericht Mitte April über die Stille auf dem Kiez, beleuchten die Autoren nun das langsame Wiederaufleben der Hamburger Partymeile.

„Ein Stadtteil kämpft um das Comeback aus der Krise“ (NDR)

Bereits Mitte April hatte der NDR über die Situation während der Corona-Krise auf dem Hamburger Kiez berichtet. Über eine Millionen Zuschauende folgten den Protagonisten auf dem Kiez, die sich mit kreativen Lösungen gerade so über Wasser halten. Doch wie geht es dem Stadtteil heute? Was bedeuten die ersten Lockerungen für die Szene?

Neue Herausforderungen und alte Gesichter

Filmstill aus „Sex und Party mit Abstand? Hoffnung auf der Hamburger Reeperbahn”: Frau hinter der Bar (© NDR / background-tv / Martin Kaeswurm)
Langsames Vorankommen in der Barszene (© NDR / background-tv / Martin Kaeswurm)

Besonders die sonst die Freiheit liebenden Bars und Kneipen müssen nun ihre Kunden und Stammgäste mit den neuen Regelungen auf Abstand halten. Wo Anfang des Jahres noch viele eng an eng tranken und tanzten, gibt es heute Rauchverbot, den Mindestabstand und eine Maximalzahl an Gästen. Manchmal gestaltet sich das schwierig, denn: Alkoholrausch verträgt sich nicht mit Corona und den Regelungen. Dennoch sind viele froh in ihren Kneipen wieder auf altbekannte Gesichter zu treffen.

Sex und Party mit Abstand: Ein Viertel und die Arbeit, die leidet

Auch Friseure auf dem Kiez kämpfen mit den neuen Hygienevorschriften, die die Ausgaben und den Zeitaufwand für den Kunden in die Höhe treiben. Höhere Polizeipräsenz, die Angst vor Fehlern und Strafzahlungen, aber auch die ungewisse Zukunft sind zum Dauerzustand auf dem Kiez geworden.

Filmstill aus „Sex und Party mit Abstand? Hoffnung auf der Hamburger Reeperbahn”: Frau vor Leuchtreklamen (© NDR / background-tv / Martin Kaeswurm)
Die Corona-Auflagen bereiten vielen Menschen Schwierigkeiten (© NDR / background-tv / Martin Kaeswurm)

Weiter schwer getroffen sind auch die Sexarbeiterinnen, die ohnehin schon vor Corona strengen Hygienemaßnahmen folgten. Warum sie weiterhin auf Kundschaft verzichten müssen, bleibt für viele unverständlich. Schließlich ist das Risiko groß, dass sie am Ende noch zu Illegalität gezwungen würden, so Olivia Jones.

Die Reportage “Sex und Party mit Abstand?” begleitet die verschiedenen Akteure auf dem Kiez, spricht mit ihnen und erzählt von den Aktionen, die diese ungewöhnliche Zeit von Maßnahmen und Verboten hervorbringt. Der Fokus liegt dabei auf den Selbstständigen und Arbeitenden im Viertel, die derzeit an den Grenzen der Existenz sowie der Ungewissheit entlangwandern, die Hoffnung aber nicht verloren haben.

image_pdfAls PDF speichernimage_printDrucken
Annika Weißhaar
Annika Weißhaar unterstützte bis Ende 2021 das Haus des Dokumentarfilms als Werkstudentin in der Online-Redaktion. Sie studierte Empirische Kulturwissenschaft im Master an der Universität Tübingen.
Facebook
Twitter