Umgefallene Popcorntüte. Schriftzug "Tipps für das Homekino"

Tipps für das Homekino: Dokus im Netz

Zurzeit sind die Kinos leider wieder geschlossen. Deshalb haben wir einige Streaming-Tipps für interessante Dokus zusammengestellt, die ganz einfach von zuhause aus angesehen werden können. Die Kosten hierfür variieren je nach Angebot. (4/2021)

Pink Elephants

Der amerikanische Erfolgscoach Bernard Hiller gibt Masterclasses für Schauspieler, in denen sie lernen, authentisch zu spielen. Durch das Method Acting, bei dem die eigenen Ängste und Hoffnungen offenbart werden, sollen sie die Gefühle auf ihre Figuren übertragen und kommen dabei oft an ihre eigenen Grenzen. „Pink Elephants“ begleitet die Kurse Hillers und gibt dabei einen Einblick in die Berufswelt der Schauspielerei.

Verfügbar auf alleskino.

Die Mission der Lifeline

Der Dresdner Verein „Mission Lifeline“ rettet seit Herbst 2017 Flüchtlinge aus dem Mittelmeer. Vereinschef Axel Steier sammelt Spenden, um damit ein Schiff anzuschaffen, dass die Menschen vor dem Ertrinken im Mittelmeer rettet und besucht dazu auch Kurse, um dieses Schiff später steuern zu können. Doch das Seenotrettungsprojekt stößt auch auf sehr viel Hass und Ablehnung. So werden er und seine Frau von Rechtsradikalen und PEGIDA-Anhängern verfolgt und bedroht. Regisseur Markus Weinberg gibt einen Einblick in die Arbeit des Vereins und zeigt, mit welchen Herausforderungen seine Mitglieder zu kämpfen haben.

Verfügbar auf Vimeo on Demand.

Chavela

Die mexikanische Sängerin Chavela Vargas wurde in den 1950er Jahren für ihre Rancheras bekannt, ein traditionelles mexikanisches Musikgenre. Rancheras werden üblicherweise von Männern vorgetragen, doch sie löste es von den starren Klischees und machte das Genre auch durch ihre tiefe Stimme weltbekannt. „Chavela“ ist ein Porträt der Sängerin, über die sich viele Legenden ranken, die im Film ebenfalls aufgegriffen werden.

Verfügbar auf Amazon Prime.

Diego Maradona

Aufgewachsen in den argentinischen Slums in Buenos Aires hatte Fußballer Diego Maradona schon früh seinen großen Durchbruch in seiner Heimatstadt. Danach ging es für ihn weiter nach Barcelona und Neapel, wo er 7 Jahre beim SSC Neapel spielte und für dessen großen Erfolg verantwortlich war. Auch für Argentinien holte er den Weltmeistertitel. Doch das Leben als Berühmtheit hat auch Schattenseiten: So kam er mit der Mafia in Berührung und wurde drogensüchtig. Regisseur Asif Kapadia zeigt ein Porträt des Fußballers, seine großen Erfolge, seine Niederlagen und seine Persönlichkeit.

Verfügbar auf Kino on Demand.

Foto: Ostkreuz

Nach der Wende wurde die berühmte Fotoagentur Ostkreuz von sieben ostdeutschen Fotografen gegründet. Sie alle arbeiten im Bereich der Dokumentarfotografie und zählen mittlerweile Die New York Times, GEO oder Stern zu ihren Kunden. Doch auch vor ihrer Gründung waren die Fotografen aktiv und dokumentierten den DDR-Alltag in ihren Bildern. Auch heute vertreten sie eine humanistische Weltansicht und spiegeln in ihren Fotografien ihre Haltung wider.

Verfügbar auf alleskino.

Trump: An American Dream

In vier Folgen widmet sich die dokumentarische Serie dem Werdegang des ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump. Seine Anfänge hatte er in den70er Jahren als typischer Businessman, in denen er die Trump Organization LLC gründete. Später wurde er auch als TV-Persönlichkeit bekannt und hatte viele Fernsehauftritte. In der Serie beschreiben seine Weggefährten, Kritiker und Freunde Trumps Persönlichkeit und fast 50-jährige Karriere bis hin zu seiner Wahl als Präsident.

Verfügbar auf Netflix.

image_pdfAls PDF speichernimage_printDrucken
Hannah Hiergeist
Hannah Hiergeist ist Werkstudentin im Haus des Dokumentarfilms. Sie ist in der Online-Redaktion tätig und für den dokumentarischen Kinokalender auf der DOKsite verantwortlich.
Facebook
Twitter