TV Tipps Haus des Dokumentarfilms mit Dokus zum Thema "Historisch, revolutionär und konfliktreich" KW 9

TV-Tipps “Historisch, revolutionär, konfliktreich” KW 9

Die drei Schlagworte historisch, revolutionär und konfliktreich beschreiben die Themen der TV-Tipps dieser Woche. Zu sehen sind Dokus zu prägenden historischen, umwälzenden und stark mit Konflikten einhergehenden Ereignissen. 

Das Haus des Dokumentarfilms hat für Sie im TV-Programm gestöbert und eine Auswahl an Produktionen zusammengestellt, die sich dokumentarisch mit historischen, revolutionären und konfliktreichen Themen in unserer Gesellschaft auseinandersetzen. Zum einen feiert die Wochenzeitung Die ZEIT in diesem Jahr ihr 75-jähriges Bestehen. Zum anderen werden das Marokko im Umbruch der 70er Jahre oder das Leben der bekannten Filmkritikerin Lotte Eisner vorgestellt. Auch Dokus mit Michail Gorbatschow oder den Royals im Portrait zeigen prägende Momente der Geschichte. Der Blick auf die Mafia-Kolonie in Ostdeutschland, die Umstrukturierung in der Milchwirtschaft und die Raketenträume des Lutz Kayser verweisen auf Konflikte. 

22. Februar

Tagesschau24, 09:05 Uhr: Die ZEIT – Eine Wochenzeitung wird 75 | historisch

Die Wochenzeitung „Die ZEIT“ feiert in diesem Jahr ihr 75-jähriges Jubiläum. In all den Jahren begleitet die Zeitung eine turbulente Geschichte, geprägt von bekannten Persönlichkeiten wie Helmut Schmidt, Marion Gräfin und Gerd Bucerius. Die Doku blickt zurück. 

ARD, 22:50 Uhr: Mafia-Kolonie Ostdeutschland. Der blinde Fleck der Deutschen Einheit | konfliktreich

Mit der Wiedervereinigung wird Stück für Stück die italienische Mafia im Osten Deutschlands ansässig. Ein großes Monopol besitzt dabei die kalabrische ‘Ndrangheta. Mit investigativen Recherchen sind der MDR und die F.A.Z. deren Machenschaften nachgegangen. Noch heute ist die Mafia stark aktiv, die polizeilichen Ermittlungen gegen sie sind jedoch mühsam. 

Arte, 23:25 Uhr: Bevor das Licht erlischt | revolutionär

Die 70er Jahre in Marokko schienen revolutionär. Studenten und Arbeiter kämpften für mehr Gerechtigkeit und ein menschenwürdigeres Leben. Zudem entwickelten sich eine Vielzahl neuer künstlerischer Ausdrucksformen. Archivaufnahmen und Portraits zweier Männer führen in der Doku durch die ereignisreiche Zeit. 

23. Februar
ZDF, 20:15 Uhr: Mensch Gorbatschow! Der Genosse, der die Welt veränderte | revolutionär

Die Doku blickt auf den russischen Staatsmann, der eine neue Ära des Landes einleitete. Sie sucht gleichzeitig nach seinen Spuren in der Gegenwart: Wie wirkt Michail Gorbatschow nach? Hierfür sprechen bislang unveröffentlichtes Archivmaterial, Zeitzeugen, Wegbegleiter und Prominente über den Politiker. 

SWR, 23:30 Uhr: Fly Rocket Fly – Die Raketenträume des Lutz Kayser | historisches

Lutz Kayser verfolgt 1969 seinen Kindheitstraum und entwickelt für einen Forschungsauftrag der Bundesregierung zusammen mit anderen Studierenden eine Billigrakete als alternatives Raketenprogramm. 1975 gründet er, ohne weitere Förderung der Regierung, das Unternehmen OTRAG, für das er mit dem Diktator Mobutu Sese Seko aus dem heutigen Kongo Geschäfte macht. Der Zusammenschluss sorgt für Konflikte inmitten des Kalten Krieges.

24. Februar
Arte, 21:50 Uhr: Ein Leben für den Film – Lotte Eisner | historisches

Die Doku ist ein historisches Film-Portrait einer der bekannten Frauenfiguren der deutsch-französischen Geschichte. Lotte Eisner wird 1896 in Berlin geboren und in den 20er Jahren zur bekannten Filmkritikerin und -journalistin. Ihre Biografie verschmilzt eng mit der Geschichte des Kinos und der Gesellschaft im 20. Jahrhundert. 

25. Februar

SWR, 23:15 Uhr: Halbe Hütte – Eine Provinzposse | konfliktreich

Die Doku zeigt den Konflikt um ein vererbtes Grundstück. Falsche Berechnungen haben bei den schwäbischen Nachbarn von Andreas Geiger Fragen zu Menschen, Heimat und Grenzen in den Gang gesetzt. Geerbt hat er die kleine Hütte von seinen Eltern, doch anstatt zu einem idyllischen Ausflugsziel ist sie zu einem kleinbürgerlichen Rechtsstreit geworden. 

26. Februar
Arte, 19:40 Uhr: Re: Ausgemolken! Bauern steigen aus der Nutztierhaltung aus | revolutionär

Landwirt Matthias Obenhack dreht seine Landwirtschaft um 180 Grad. Als er kurz vor dem Ruin mit seiner Nutztierhaltung steht, raten ihm zwei Experten zu rein pflanzlicher Landwirtschaft. Begleitet wird er dabei von dem Programm des Vereins „Lebenstiere“. Wie wird er die Umstellung meistern? Die Doku zeigt ihn bei der radikalen Umstellung, die Potential für die Zukunft bietet. 

27. Februar
ZDF, 00:00 Uhr: Royale Rebellen. Harry, Meghan und die Monarchie | konfliktreich

Das Leben um die britischen Thronfolger wird meist von dem Konflikt „Tradition gegen Moderne“ begleitet. Nachdem nun auch Harry und Meghan die Familie der Royals verlassen haben, scheinen die Traditionen im britischen Königshaus auf wackligen Beinen zu stehen. 

28. Februar
MDR, 23:30 Uhr: Gorbatschow – Eine Begegnung | historisches

Einen historischen Moment erlebte die Sowjetunion gegen Ende des 20. Jahrhunderts als Michail Gorbatschow die bisherigen Strukturen des Einparteienstaates zur Reformation brachte. In der Doku kommt er erstmals zu Wort und spricht über sein Wirken und die untergegangene Sowjetunion. 

image_pdfAls PDF speichernimage_printDrucken
Annika Weißhaar
Annika Weißhaar unterstützte bis Ende 2021 das Haus des Dokumentarfilms als Werkstudentin in der Online-Redaktion. Sie studierte Empirische Kulturwissenschaft im Master an der Universität Tübingen.
Facebook
Twitter

Dies könnte Sie auch interessieren:

TV-Tipps 14./19.2.: Der Deutsche Film ist eine schöne Leiche

Die beiden wichtigsten Dokumentarfilme dieser Tage laufen heute Abend bei Arte und am Montag im WDR: Dominik Graf und Johannes F. Sievert haben in zwei Dokumentarfilmen untersucht, weshalb der Deutsche Film dort liegt, wo er liegt: in einer Leichenhalle unterm Messer des Pathologen. Eine filmische Spurensuche nach Tätern, Motiven und Alibis und dem verzweifelten Versuch, aus der DNS eines einstmals wilden Genres ein Comeback zu züchten.

TV-Tipps 13.-16.12.: Arte wiederholt »O.J. – Made in America«

Der deutsch-französische Sender Arte wiederholt vom 14. bis zum 16. Dezember 2017 den wohl wichtigsten Doku-Mehrteiler des Jahres - wenn auch in einer Zeit jenseits der Bettgrenze. Danach verbleibt die höchst sehenswerte Serie, die in diesem Jahr mit dem Doku-Oscar ausgezeichnet wurde, bis Ende des Jahres noch in der Arte-Mediathek. Manche Chancen bieten sich ein zweites Mal – und wenigstens dann sollte man sie ergreifen. 

TV-Tipps 12.9.: Inside Job – Der Film, der 20 Billionen kostete

Der amerikanische Filmemacher Charles Ferguson hat mit seinem 2011 Oscar-prämierten Dokumentarfilm »Inside Job« die Ursachen und die Schuldigen am ökonomischen Weltbeben im September 2008 benannt. Der Film (am Mittwochabend bei ZDFinfo) analysiert die Hintergründe der Lehmann-Brothers-Pleite ohne Rücksicht auf die political correctness. Zehn Jahre nach 9/15 (dem Tag, an dem die Pleite offen ausbrach) ein noch immer wichtiger Film. Zumal manche Finanzexperten ja längst schon wieder die nächste nahende Krise im Blick haben.

TV-Tipps: “(A-)Normalität?”

Unsere TV-Tipps dieser Woche mit dem Thema "(A-)Normalität?" besprechen verschiedene, zunächst nicht bestimmten Normen entsprechende Alltäglichkeiten. Doch was gilt überhaupt als normal?